Nuura, 6 Jahre aus Aleppo, 2017 in Düsseldorf

Sie haben das erlebt, wovor wir uns fürchten

Sie? Kinder aus den Krisengebieten des Nahen Ostens, Afghanistans und der Mongolei. Die alle Unterstützung bräuchten und doch meistens sich selbst überlassen bleiben. Wieso?

Gemeinschafts-Unterkünfte für Flüchtlinge müssen die Auflagen nach §45 SGB VIII für den Betrieb einer Einrichtung, in der Kinder und Jugendliche betreut werden, nicht erfüllen (§44 und 53 AsylG). Die räumlichen und personellen Vorraussetzungen zur Förderung der Integration sowie zur Sicherung der Rechte von Kindern müssen nicht gegeben sein. Vom Kinderstern initierte Pilot-Projekte stehen für diese Kinder ein. Der Kinderstern steht für die Rechte der Kinder.

Bookmark and Share